Wundernetz der Vogelbeine

Enten können stundenlang barfuß auf dem Eis herumwatscheln, ohne festzufrieren. Das Geheimnis ist die besondere Struktur der Blutgefäße in den Beinen, die wie ein Wärmeaustauscher funktioniert: Venen und Arterien liegen sehr dicht aneinander, so dass das absteigende Blut abgekühlt und das aufsteigende wieder aufgewärmt wird.

Der Vorteil: Das Blut in den Füßen ist relativ kalt und das Eis schmilzt den Vögeln nicht unter den Füßen weg. Bevor das Blut wieder zurück in den Körper fließt, wird es schön vorgewärmt.

Das Foto ist von mir, der Link zum interessanten Expertenartikel vom NABU:

Warum Enten auf dem Eis nicht festfrieren https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/vogelkunde/gut-zu-wissen/10443.html

 

Eisenten_310

 

 

Winterwanderung

im Deister: Springe – Deisterpforte – Ziegenbuche
Rundwanderung